TRAMEMO in der Rehabilitation
Ergotherapie: Hirnleistungstraining mit TRAMEMO

TRAMEMO in der Rehabilitation

Computer als Co-Therapeut

Die Qual der Wahl

Wer den Erfolg spürt, der gibt nicht auf

Die Diagnose stimmt nicht!

Lese-Rechtschreibschwäche - Versetzung geschafft!

Konzentration fordern

Blockiertes Wissen freilegen, Belastbarkeit und Ausdauer trainieren

Nicht ablenken lassen

Trainingsfragen individuell zusammenstellen

Schreibfehler wecken den Ehrgeiz

Farben individuell einstellen

Berufliche Wiedereingliederung

Verbesserung der altersgerechten eigenständigen Lebensführung

TRAMEMO-Hirnleistungstraining im mobilen Einsatz

Computer als Co-Therapeut
Immer mehr Ergotherapeuten mit eigener Praxis erkennen die Notwendigkeit, den Computer in ihr Therapiekonzept einzubeziehen. Besonders bei einem von seiten des Arztes verordneten Hirnleistungstraining. Seit 1998 bewährt sich hier der Einsatz von TRAMEMO. Mit seinen vielen Möglichkeiten, das Training auf die Bedürfnisse des Patienten einzustellen, ist diese leicht bedienbare Software ein von den Patienten akzeptiertes Therapiemittel. Die für den Therapeuten entstehenden Kosten sind relativ gering, besondere Computerkenntnisse sind nicht erforderlich.

Die Qual der Wahl
Welche Software ist für das Patientenprofil der Praxis am besten geeignet? Welche Hardware wird vorausgesetzt? Wie hoch sind die Kosten? Auf diese Fragen die richtigen Antworten zu finden, ist normalerweise für den Ergotherapeuten eine zeitraubende und ungewohnte Arbeit.

Ideal ist eine Software mit breiten Anwendungsspektrum, die individuell auf den Patienten eingestellt werden kann. Der Ergotherapeut braucht nur die Bedienung einer einzigen Software zu beherrschen, um sie den Patienten kompetent erklären zu können. Auch die für die Auswertung der Ergebnisse relevanten Kriterien sind dann unmißverständlich und überschaubar.

Wer den Erfolg spürt, der gibt nicht auf
In der Ergotherapiepraxis trainiert Heinrich J. (66) am Computer selbständig mit TRAMEMO. Vor vier Jahren begann er nach einem Apoplex mit hirnorganischem Syndrom sein Hirnleistungstraining. Obwohl der alleinstehende Rentner noch nie an einem Computer gearbeitet hatte, dauerte es nicht lange bis zum ersten Erfolg des Trainings: er kam nicht mehr zu anderen als den vereinbarten Terminen in die Praxis. Ein gesundheitsbedingter Rückschlag hindert ihn nicht daran, das Training mit TRAMEMO so schnell wie möglich wieder fortzusetzen. Er freut sich: ”ich habe fast nichts vergessen!” und ”meinen Führerschein bekomme ich auch bald wieder!”.

Die Diagnose stimmt nicht!
Werner S. (23) hatte einen Unfall. Seine Frau bemerkt es zuerst: ”er kann sich überhaupt nichts merken.” Der Arzt diagnostiziert Schädel-Hirn-Trauma und verordnet ein Hirnleistungstraining beim Ergotherapeuten. Werner ist nicht überzeugt, dass die Diagnose richtig ist: ”Mein Gedächtnis ist OK, ich brauche das nicht!” Aber zu einem kurzen TRAMEMO-Training läßt sich der ausgebildete Industriekaufmann doch überreden: ”Mit dem Computer kenne ich mich aus!” Nach wenigen Wiederholungsrunden sieht er die Notwendigkeit der Therapie ein.

Lese-Rechtschreibschwäche - Versetzung geschafft!
Wie lautet die Trainingsfrage? Welche Antwort ist richtig? Wer zu schnell und zu flüchtig liest, der kann sich auch nichts merken. Wegen Lese-Rechtschreibschwäche war David (9) zum dritten Mal in einer Therapie. Zuletzt bei einem Ergotherapeuten, der ihn mit TRAMEMO trainierte. Das Medium Computer, die den Interessen und Fähigkeiten des Jungen angepaßten Trainingsfragen und die sich an der Leistung orientierenden Wiederholungsschleifen unterstützten den Therapieerfolg. David hat die gefährdete Versetzung geschafft.

Konzentration fordern
Jugendliche und Erwachsene mit Konzentrationsdefiziten werden im Training mit TRAMEMO durch den Wechsel von Spannung und Entspannung automatisch in eine zunehmende Aufmerksamkeit transportiert. Die geforderte Leistung wird durch die Freude über die gebrachte Leistung kompensiert. Das beim Training erworbene Wissen vermittelt Selbstbewußtsein und liefert Gesprächsstoff.

Blockiertes Wissen freilegen, Belastbarkeit und Ausdauer trainieren
Erfahrungen mit psychisch Kranken zeigen: Sie können sich nichts merken, weil sie ständig mit sich selbst beschäftigt sind. Manche wollen nicht mit dem Computer arbeiten. Wenn man sie mit leichtem Druck dazu überredet hat, macht ihnen das Trainieren mit TRAMEMO sehr bald Spaß. Das Freilegen von blockiertem Wissen baut das Selbstwertgefühl auf, macht Mut und weckt den Ehrgeiz für schwierigere Aufgaben. Belastbarkeit und Ausdauer werden deutlich verbessert.

Patienten mit angeborenen oder früherworbenen Hirnschädigungen und Entwicklungsstörungen bekommen zunächst ein psychologisches Gruppentraining verordnet. In Einzelgesprächen erfährt der Therapeut, ob ein Training mit TRAMEMO möglich ist. Wenn ja, rät er den Patienten, Ihren Arzt um ein Rezept für "Hirnleistungstraining / neuropsychologisch orientierte Behandlung" zu bitten. Im Regelfall wird dieser Bitte statt gegeben. Nach den ab 01.07.2001 gültigen Heilmittelrichtlinien ist für diese Leistung eine Langzeittherapie erlaubt.

Nicht ablenken lassen
Höchste Konzentration trotz störender Nebengeräusche trainieren Patienten, die vor der Wiedereingliederung in den Büroalltag innerhalb einer Gruppe von funktionell behandelten Patienten selbständig auf einem Laptop mit TRAMEMO arbeiten.

Trainingsfragen individuell zusammenstellen
Interessante Trainingsfragen wirken sich positiv auf Konzentration, Ausdauer und Stimmungslage des Trainierenden aus. Ein Test mit einer Arbeitsdiskette, die aus jedem Wissensbereich eine einzige Frage enthält, hilft dem Therapeuten, die für den Patienten am besten geeigneten Bereiche zu ermitteln.

Schreibfehler wecken den Ehrgeiz
Das Melden von "SCHREIBFEHLER" fordert die Konzentration und weckt den Ehrgeiz, nach dem nächsten Eintippen ein "RICHTIG" angezeigt zu bekommen. Viele TRAMEMO-Patienten sind beinahe "scharf" auf das korrekte Eintippen, wenn in der Antwort Zeichen verlangt sind, die erst mit der Option "Tastatur verändern" auf die Tastatur verlegt werden müssen.

Farben individuell einstellen
Das individuelle Einstellen der Hintergrundfarben dient nicht nur zur Verbesserung der Bildschirm-Lesbarkeit. ”Lieblingsfarben” beeinflussen die Stimmungslage und schaffen eine vertraute Arbeitsumgebung.

Berufliche Wiedereingliederung
Für sehr viele Berufe ist das Bedienen eines Computers und Kenntnisse in textverarbeitender Software heute ebenso eine Voraussetzung wie der Besitz eines Kfz-Führerscheines. Wer vor der Erkrankung bereits mit dem Computer gearbeitet hat, findet mit dem TRAMEMO-Training Anschluß an seine früheren Fähigkeiten. Große maus-sensitive Felder werden auch bei anfänglichen Koordinationsproblemen sicher angesteuert. Das Eintippen der Antworten trainiert die Feinmotorik und ist als Vorstufe für das Schreiben längerer Sätze mit einem Textverarbeitungsprogramm nützlich.

Verbesserung der altersgerechten eigenständigen Lebensführung
Wenn der Patient zusätzlich zu den in der Praxis durchgeführten Trainingssitzungen oder im Anschluß an die Therapie zu Hause mit einer TRAMEMO-Trainingsversion und den vom Therapeuten erstellten TRAMEMO-Arbeitsdisketten übt, dann wird der Erfolg des Trainings nachhaltig gefestigt. Durch das selbständige Arbeiten am PC wird der Zugang zu anderen Computerprogrammen und zum Internet erleichtert.

TRAMEMO-Hirnleistungstraining im mobilen Einsatz
Der “Schlepptop”, auf dem der Ergotherapeut Bernhard Jühlke für seine nicht gehfähigen Patienten TRAMEMO installiert hat, besitzt einen besonders großen Bildschirm. Damit sind nicht nur die Einzelworte der Großschrift-Fragevorschau, sondern alle anderen Texte auch aus größerer Entfernung gut lesbar. Aus hygienischen Gründen und wegen der einfacheren Bedienbarkeit arbeiten die Patienten mit einer preisgünstigen externen Tastatur. “Davon habe ich immer einige zu Auswechseln vorrätig” sagt H. Jühlke.

TRAMEMO LernSoftware - Training & Memory
Dipl. Ing. Edith Steinle
Flachswiesenweg 5 . D 71134 Aidlingen . Deutschland
Telefon: ++49 (70 34) 93 01 53   Fax: ++49 (70 34) 93 01 54
Email allgemeine Information:
info@tramemo.de
Email Bestellung: bestellung@tramemo.de Email technische Hilfe: support@tramemo.de
TRAMEMO für Senioren: www.senioren-gedaechtnistraining.tramemo.de und www.geriatrie.tramemo.de
 




Gedächtnis
ist das Tagebuch,
das wir immer
mit uns herumtragen.
Oscar Wilde

  TOP

  TOP

  TOP

  TOP

  TOP

  TOP

  TOP

  TOP